Hintergrundbild Start

Im April präsentieren wir an drei Tagen in Köln, Düsseldorf und Münster unser Projekt "Thomas Kling und die lyrischen Schlachtfelder des Ersten Weltkriegs". Das Projekt findet damit eine Fortsetzung unserer letztjährigen Aufführung auf dem poesiefestival berlin.

Im ersten Teil des Abends lesen wir eine Textperformance von Johann Reißer über Gedichte aus dem Zeitraum zwischen 1911 und 1919, die verschiedentlich den Ersten Weltkrieg spiegeln und behandeln. Weitere Sprecherinnen sind Iwona Mickiewicz und Carolin Bohn.

Im zweiten Teil lesen wir "Kling Sichten": Im Mittelpunkt stehen die Überschneidungen zweier Auseinandersetzungen: Die Klings mit dem Ersten Weltkrieg und seiner Rezeption einerseits und unsere Les(e)- und Hör-anstrengungen, -barmachungen und -umsetzungen andererseits.

Weitere Infos, Bilder, Hörfiles findet man auf unserer Seite unter dem Projekt Link.

14.4 Heine Haus, Düsseldorf
15.4 Literaturhaus, Köln
17.4 Stadthausgalerie, Münster

(Beitrag des Literaturvereins Münster zum Auftakt des Programms POETRY)


Das Projekt wird gefördert durch die Kunststiftung NRW




Hinweisen möchten wir auch auf die gerade im Lilienfeldverlag erscheinende Hörbuchedition "Die gebrannte Performance" , herausgegeben von Norbert Wehr und Ulrike Jannsen.

2014

DAS Buch ist da! Die Mittlerin
Julias Debütroman "Die Mittlerin" ist soeben bei Schöffling & Co. erschienen. Am 7.9. findet die Buchpremiere im Literaturhaus Köln statt mit einer Lesung und einem Gespräch mit der Autorin. Dieses führt Johann Reißer.
Einen Blick in's Buch gibt es hier!
Die "Katastrophen/Formen - Der Erste Weltkrieg und die Lyrik" wurde von Deutschlandradio Kultur aufgenommen und ein Ausschnitt des ersten Teils wurde am 26.07 gesendet. Man kann die Sendung in der Mediathek nachhören, indem man nach "Katastrophen/Formen" sucht. Der unmoderierte Zusammenschnitt, dem Pausen und (radionaturgemäß) Bilder fehlen, ist allerdings schwerer verständlich, als es die Live Veranstaltung war.

Kvartier minne-colson Eine sehr schöne Lesung hatten wir am 19.Juli im Atelier des
Kvartier minne-colson. Seit Mai betreiben Patrice Landgrebe und Marie Weber dieses idyllisch-pittoreske Kvartier im Haasenmoor nördlich von Hamburg. Kvartier minne-colson
Weitere Bilder finden sich auf der Homepage des Kvartiers.
Vom 5. bis 13.Juni findet wieder das poesiefestival berlin statt.

Bei der dreiteiligen Veranstaltung
"Katastrophen/Formen - Der Erste Weltkrieg und die Lyrik"
(Montag, den 9.6.) sprechen wir im ersten Teil gemeinsam mit Carolin Bohn und Iwona Mickiewicz eine Textperformance von Johann Reißer. (18.00 Uhr)

Um 19.00 Uhr folgt eine Gesprächsrunde, ab 20.Uhr lesen verschiedene Autoren aus ihren Arbeiten, die allesamt den
Ersten Weltkrieg thematisieren.

In diesem dritten Teil lesen wir unsere flämisch-deutsche Simultandarstellung des Gedichtes "huis stad ik" von Paul van Ostaijen. Außerdem präsentieren wir drei Teile aus "Kling Sichten". "Kling Sichten" entfaltet Thomas Klings Gedicht "die schrift - echtfoto" aus seinem Zyklus "Der erste Weltkrieg". Wir lesen über verfilmte Schrift, lesen aus verschrifteten Gesprächen, lesen rearrangierte Niederschrift.

Ostaijen schrieb: "Poesie ist allein das gesprochene Wort. Ein Gedicht ist nur in seiner Realisierung denkbar: indem es gesprochen wird." Man braucht das nicht so apodiktisch zu sehen. Aber seine Äußerung liefert allen Grund, Texte wie Partituren zu behandeln.


Ausflug nach gen Polen

Poesiefilm



hier klicken, um Video zu laden



Ein Film von Xaver über ein Gedicht von Julia.

Leider kann YouTube mit 60 fps nicht umgehen, daher ruckelt der Schriftteil. Für ruckelfreien Genuß wird in den kommenden Tagen hier eine Lösung gepostet werden.

Leipziger Buchmesse


Am Samstag, den 15.März 2014, sind wir ein Partikel der Veranstaltung:

Teil der Bewegung - Lyriknacht an Musik

mit
Andreas Altmann, Elke Erb, Timothy Donnelly, Sarah Rehm, Friederike Scheffler, Farhad Showghi, Clemens Setz, Julia Trompeter, Xaver Römer, Charlotte Warsen und Musik von Spaceman Spiff. Moderation: Jan Kuhlbrodt und Mathias Zeiske

Die Lesung beginnt um 20 Uhr im Festsaal der Galerie für Grafik und Buchkunst, Wächterstr. 11, Leipzig

2013

Es ist nicht so, dass 2013 nichts passiert wäre, aber es wurde, wie beim Erstellen des neuen Layouts ersichtlich wurde, von uns offensichtlich nicht dokumentiert. Manche Jahre sind halt offline.
Gut so!

2012

Bei Julias Lesung im Kölner Literaturhaus am 7. November werden wir auch 2/3/4 Sprechduette (je nach Länge) vortragen.


Beginn: 20 Uhr
Julia hat das diesjärige Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium der Stadt Köln für 2012 bekommen. Die offizielle Preisvergabe ist am 7. November im Kölner Literaturhaus.

Hier die offizielle Begründung der Jury, hier ein weiterer Artikel.

Mit Adrian Kasnitz und Charlotte Warsen lesen wir auf dem Sommerfest des Kölner Literaturhauses. Wir werden gleich zweimal zu hören sein: um 18 und um 20 Uhr.


Orangerie im Volksgarten, Köln

Mit Birgit Kreipe und Johann Reißer lesen wir am Samstag, den 31.3 in der Lettrétage. Birgit wird ihren gerade neu erschienen Gedichtband "Schönheitsfarm" vorstellen.


Junges Literaturhaus Lettrétage, Berlin Kreuzberg, 20 Uhr

2011

Auf dem 14.ten Atelierfest der Künstlerinnen Irene Athanassakis, Christine Haberstock, Annika Haller, Helena Barcikowski und Bettina Keller werden wir einige Duette vortragen. Am späteren Abend wird auch noch irgendwann unser Kurzfilm "Ausflug gen Polen" zu sehen sein.


Sa., den 3.9.2011 ab 19.00 Uhr (Duette etwa 20.00 Uhr)
Atelier 5, Stendalerstraße 5 in Berlin Moabit

Am Donnerstag, den 25. August, ist ein Duett anderer Art zu sehen: Als einer unter mehreren Kurzfilmen läuft Xavers "Ausflug nach Polen", ein Film über Julias Gedicht "Ausflug gen Polen".


ab 21.30 Uhr in der Schillingbar in Neukölln. (Weserstrasse Ecke Reuterstrasse) Veranstalter sind Quick and Dirty.

2 x "Avantgarden of Eden":


So., den 31.Juli , in der Theaterkapelle in Friedrichshain, und Mi., den 4.8. , im Mica Moca im Wedding. Veranstaltet werden die Avantgarden von Elisabeth R. Hager. Außer uns treten auf: Johann Reisser, Christina Schneider, Julia Wolf, Hans Hauser, Yptu Enth und Elisabeth R. Hager.


Poesie Festival Berlin

Am Sonntag, den 19.6. sind wir ab 12.30 Uhr Teil obiger Veranstaltung. Im "Dichtraum, Denkraum" sprechen wir einige unserer Duette, nachderhand und zwischendurch stehen wir für Gespräche zur Verfügung. Für Zurückhaltende liegen Zettel mit vorgedruckten Fragen aus.
Darüberhinaus empfehlen wir Interessierten Birgit Kreipe (10.00 Uhr) und Ulf Stolterfoth (15.00 Uhr), die vor bzw. nach uns das Programm gestalten.

Ort: U-Bahnhof Brandenburger Tor


Anschließend wird Julia auf der letzten Fahrt des LUXUSlyrikdampfers zu hören sein. Unter der Flagge des 13. Kunst- und Kulturfestivals 48 STUNDEN NEUKÖLLN lädt die Redaktion von "lauter niemand" gut 25 Dichter aufs Deck der Spreeprinzessin, um für Euch zu lesen. Abfahrt 18.00 Uhr, Anlegestelle Wildenbruchbrücke. Weitere Lesende sind: Eberhard Häfner, Niklas Lemniskate und Johann Reißer.

Tags zuvor wird sie bereits am oder im Poet's Corner zu hören gewesen sein, wird der doch am Samstag, den 18.6. zwischen 11 und 13 Uhr im Wagendorf Treptow-Köpenick stattgefunden haben werden.
Am 8ten Mai sind wir zu Gast bei den
Schementhemen, der Lese- und Kulturbühne mit
Myk Jung und Klaus Märkert.
20.00 Uhr, im Flux in Velbert
Die We Be Gung

SPRECHQUARTETTE, SPRECHDUETTE, DIA- UND MONOLOGISCHES
Julia Trompeter, Xaver Römer,
Lars-Arvid Brischke, Rainer Stolz
Solo- und Gemeinschaftsarbeiten.

Neu sind unsererseits das Sprechquartett
"Die We Be Gung -
Etüde über ein Gedicht von Rainer Stolz"

und die Übersetzung und
Bearbeitung zum Sprechduett von
"huis stad ik" von Paul van Ostaijen.
.

Freitag, 18. März, 21.00 Uhr
Ori Bar, Friedelstr. 8, Berlin-Neukölln
Im gesamten März sind "Die Einladung" und
"Wer zuerst kommt, ist Jean Tinguely" im
Mainzer Kulturtelefon zu hören.
Man erreicht es unter 06131/693944.
Palenquita

eine Performance mit Fabian Faltin, Johann Reißer, Kamila Handzik, Julia Trompeter, Xaver Römer, Martin Lechner, Milo Momm, Jinn Pogy, Benedikt Wahner, Dima Katsiuba, Thomas Ballhausen, Benedikt Stegmayr, Birgit Kreipe, Julia Seyr, Stefanie Wuschitz

Samstag, 29. Januar 2011, 20 Uhr: Performance
Sonntag, 30. Januar 2011, 14 Uhr: Strandstreifenlesung

Ort: Galerie Open, Legiendamm 18-20 (Engelbecken)
(Nähe U8 Moritzplatz)
10179 Berlin-Kreuzberg

Einen Trailer und weitere Informationen (in der Beschreibung des Trailers) gibt es auf
YouTube

Wir sind beteiligt mit einem Duett,
einem Duett mit Chor, einem Handyterzett,
einem Lied und einem Plakat. Darüberhinaus gibt es Filme, Vorträge, Musik, Lesungen und Blumengirlanden.
Am Freitag, den 14. Januar, eröffnen Lisa Glauche, Sarah Bender und Isabella Vogel ihren
Blauen Salon [unplugged].
Die Festivität startet mit Pomp (Buffet) um 19.30 Uhr,
anschließend Gloria.
Wir tragen allerlei Duette, neue und alte, vorbei.

2010

Im "Forum Buch" des SWR2 spielt Katharina Borchardt zwei Stücke von unserer zweiten CD.
Sonntag, den 5. Dezember, ab 17.05 Uhr auf SWR2.
Die Sendung liegt nach der Ausstrahlung auch als Podcast vor.
Im März 2011 sind wir einen Monat lang beim
Mainzer Kulturtelefon unter 06131/693944
anwähl- und hörbar.
CD2

Unsere zweite CD "PaPaPst" ist im Kasten (← ?)
Am Donnerstag, den 21.Oktober, 21 Uhr, stellen wir sie in der Ori-Bar in Berlin-Neukölln vor.
Außerdem findet sich jetzt eine etwas ausführlichere Innenansicht unseres Projektes unter der Rubrik "Sprechduette?" als PDF.
Am Sonntag, den 19. September, 16.00 Uhr,
sind wir zu Gast bei der Präsentation
der neuen Anthologie des
Literarturkreises ERA in Ratingen.
In der Sendung "Forum Buch" des SWR2 stellt
Katharina Borchardt unsere CD vor.
Sonntag, den 27. Juni,
zwischen 17.05 Uhr und 18.00 Uhr.
Wer die Sendung verpaßt, kann sie noch als Podcast im Internet anhören.
Im Rahmen des Festivals 48 Stunden Neukölln sind wir "im" Knorke Club zu sehen.
Samstag, 25. Juni, 20.30 Uhr
Am Sonntag, den 13. Juni, 15 Uhr, lesen wir im Düsseldorfer Café Modigliani gemeinsam mit Lothar Tolksdorf, Lucien Deprijck und Barbara Ming.
Im Berlin-Kreuzberger Literaturhaus Lettrétage sind wir einen Abend lang am Samstag, den 15. Mai,
ab 19.30 Uhr
zu hören.
Im Gelegenheiten sprechen wir unsere Duette kommenden Freitag, den 30. April, ab 20.30 Uhr. Es gibt eine Reihe neuer Montagen, die allen Berlinern, die uns zuletzt gesehen haben, noch unbekannt sind. Wir freuen uns über ein Wiedersehen!
Ein Auszug aus unserem Programm ist am Samstag, den 24. April, auf der
Schäl Sick Show in Köln zu sehen. Einen Soloabend geben wir am Tag darauf im
Schauspielhaus Bergneustadt.
Beginn ist jeweils um 20.00 Uhr.
Am Mittwoch, den 7. April, 20 Uhr
sind wir zu Gast bei:
Fett und Kursiv
die Leseshow

im Wohnzimmertheater in Köln.
Literatursalon Mitte
Mittwoch,17. März,20Uhr
mit Ildar Abuzjarow (Moskau) und uns.
Sonntag, den 28. Februar um 20:30 Uhr
sind wir zu Gast bei den
StageDiven!
Ein Abend mit Chansons, Artistik, Jazz,
Poetry, Mime Comedy und Sprechduetten.
Am Sonntag, den 21. Februar, lesen wir auf dem Poetry Slam
"The Word is not enough"
im Kölner Blue Shell. 20.30 Uhr
"Goldwasser auf den Pflastern Neuköllns"
Lesung mit Frank Norten, Bastian Winkler, Isabella Vogel, Clemens Kuhnert,
Lutz Steinbrück und uns.
Am Samstag, den 30. Januar, 20.00 Uhr
im Lettrétage in Berlin Kreuzberg.

2009

Am Montag, den 28.12.09, präsentieren
wir die Sprechduette in Köln:
20.30 Uhr im Cafè Duddel,
Zülpicher Wall 8

Am Dienstag, den 8. Dezember, zwischen
18 und 20 Uhr sendet das
Kölncampus Radio einen längeren Beitrag über unsere Sprechduette.

zum Livestream
"gnip-gnop : Sprechduette"
Unsere CD ist fertig. Weitere Infos gibt es unter Audio & Video
"gnip-gnop : Sprechduette.
Literarisches Experiment an der Grenze von Sprache und Musik."


Am Montag, den 2. November 2009
Student-Colloquium
(www.student-colloquium.co.cc.)
im John F. Kennedy-Institute, Berlin
(Lansstr. 7-9, Raum 340).

Von 16-18 Uhr.
gnip-gnop : Sprechduette
(Premiere)


Julia Trompeter (Berlin) und Xaver Römer (Köln) werden konkret.
Kühn, dramatisch, verwirrend, mitreißend.

Es treten auf:

Rhythmus,
Bedeutung,
Prosodie und Klang.

Dienstag, 20. Oktober, 21 Uhr.

Literatur- und PianobarFroschkönig, Weisestr. 17, 12049 Berlin. (Nähe U-Bhf. Boddinstraße)